5 M├Ąrz 2021

Thun: Immer weniger Menschen sind mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs

Entgegen der Tendenz sinken in Thun die Zahlen der Velofahrer und Fussg├Ąnger. W├Ąhrend in allen Agglomerationen im Kanton Bern der Anteil an sogenanntem Langsamverkehr steigen, sinkt er in Thun. Als Grund sieht Stadtrat der Gr├╝nen Marc Barben die Tatsache, dass das Velofahren un Spazieren in Thun wenig attraktiv und dazu auch gef├Ąhrlich sei.

Zwar habe ein Agglomerationsprogramm der 1. Generation bereits beinhaltet, dass man diesen langsamen Verkehr besser integrieren will, jedoch scheitert es momentan noch an der Ausf├╝hrung. Aus diesem Grund hat sich Marc Barben zusammen mit verschiedensten Vertreter aus dem Stadtrat zusammen getan und beim Gemeinderat eine parlamentarische Erkl├Ąrung eingereicht. Darin wollten sie erfahren, wie der Thuner Gemeinderat diese Situation wahrnimmt.

Die Antwort ist f├╝r Marc Barben nur teils befriedigend ausgefallen. Zwar sind er und der Gemeinderat sich einig, dass die schlussendliche Umsetzung von Massnahmen, um den langsamen Verkehr zu f├Ârdern nicht einfach zu t├Ątigen ist. Aber aus dem Antwortschreiben gehen kaum L├Âsungen, Umsetzungen oder ein gewisses Tempo zur Massnahmenergreifung heraus, wie Marc Barben gegen├╝ber Radio BeO sagt. Aber das sei im Moment auch noch nicht tragisch, wichtig sei, dass der erste Schritt getan ist, dass diese Thema im Stadt- sowie auch Gemeinderat diskutiert wird.