30 März 2021

Thun: Delegierte fĂĽr Runden Tisch zum Verkehrsregime bestimmt

Der Mediationsprozess zum Thuner Innenstadtverkehr ist einen Schritt weiter. Der Prozess wurde initiiert, weil sich im Rahmen der Verkehrsforen Thun gezeigt hatte, dass die Meinungen der beteiligten Gemeinden, Parteien und Institutionen bezüglich Handlungsbedarf und Zielen sehr stark auseinandergehen, insbesondere was den Einbahnverkehr in der Thuner Innenstadt und seine Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen am rechten Thunerseeufer betrifft. Im Februar und März führte das Mediationsteam vier Vorgespräche mit den beteiligten Institutionen und Interessengruppen durch. Dabei wurden die für den Mediationsprozess relevanten Anliegen identifiziert und die Delegierten für die weiteren Gespräche am «runden Tisch» bestimmt. Ergänzt werden die Delegierten der vier Gruppen mit den Vertretern des Oberingenieurkreis I und der Stadt Thun als letztlich zuständige Instanzen sowie einem Verkehrsexperten. Es ist vorgesehen, bis zu den Sommerferien zwei runde Tische durchzuführen. Die Terminsuche läuft.

(text:pd/bild:beo)