21 April 2022

Tesla-Chef hat sich 46,5 Milliarden f├╝r Twitter-Angebot gesichert

Tech-Milliard├Ąr Elon Musk hat nach eigenen Angaben Finanzierungszusagen ├╝ber 46,5 Milliarden Dollar, um ein ├ťbernahmeangebot f├╝r Twitter auf die Beine zu stellen.

Er erw├Ąge, ein formelles Gebot an alle Aktion├Ąre f├╝r die ausstehenden Aktien des Online-Dienstes zu starten, hiess es in einer Mitteilung an die US-B├Ârsenaufsicht SEC am Donnerstag. Musk habe Zusagen f├╝r Kredite ├╝ber gut 25 Milliarden Dollar und wolle dar├╝ber hinaus Aktien im Wert von rund 21 Milliarden Dollar einbringen.

Musk hatte vergangene Woche angek├╝ndigt, dass er Twitter kaufen und von der B├Ârse nehmen wolle. Er nannte dabei einen Preis von 54,20 Dollar pro Aktie, was einem Gesamtwert von rund 43 Milliarden Dollar entspr├Ąche.

Der Twitter-Verwaltungsrat setzte daraufhin eine Abwehrmassnahme in Gang, bei der andere Aktion├Ąre g├╝nstiger Anteile hinzukaufen k├Ânnen, sobald ein Aufk├Ąufer wie Musk die Marke von 15 Prozent ├╝berschreitet. Das w├╝rde seine Beteiligung verw├Ąssern. Musk kaufte sich in den vergangenen Monaten einen Anteil von gut 9 Prozent des Unternehmens zusammen. Zugleich h├Ąlt sich Twitter die M├Âglichkeit offen, bei einem passenden Preis einem Deal zuzustimmen.

Die Anleger zweifeln auch nach Bekanntgabe der Finanzierungszusagen daran, dass Musk ans Ziel kommen wird: Die Twitter-Aktie lag im fr├╝hen US-Handel mit einem Plus von 0,3 Prozent bei gerade einmal rund 47 Dollar.

Tesla-Chef Musk ist der mit Abstand reichste Mensch der Welt. Das Verm├Âgen besteht aber fast ausschliesslich aus Aktien des Elektroauto-Herstellers und seiner Weltraumfirma SpaceX, so dass er f├╝r einen Twitter-Kauf auch zu Krediten greifen m├╝sste.

(text:sda/bild:unsplash)