19 Mai 2021

Stricker steht nach weiterem Exploit in den Viertelfinals

Dominic Stricker (ATP 419) steht beim Geneva Open sensationell im Viertelfinal.

Nach dem Sieg ├╝ber Marin Cilic in der 1. Runde setzte sich der 18-j├Ąhrige Berner im Achtelfinal gegen den Ungarn Marton Fucsovics (ATP 44) 7:5, 6:4 durch. Stricker liess sich dabei auch von zwei Regenunterbrechungen im zweiten Satz nicht aus der Fassung bringen.

In seinem ersten ATP-Turnier ├╝berhaupt trifft der Linksh├Ąnder, der im vergangenen Oktober das French Open der Junioren gewann, am Donnerstag auf den Federer-Bezwinger Pablo Andujar (ATP 75).

Im ersten Satz f├╝hrte Stricker schnell 3:0, musste den erfahrenen Ungarn, der vor drei Jahren in Genf seinen bisher einzigen ATP-Titel geholt hatte, aber wieder herankommen lassen. Dennoch hatte er am Ende die besseren Nerven und profitierte beim entscheidenden Break zum 7:5 von einem Doppelfehler Fucsovics‘.

Im zweiten Satz fand der Schweizer zur├╝ck, nachdem er in den ersten zwei Games den Aufschlag abgeben musste. Mit dem Ausgleich zum 3:3 b├╝gelte er diese schw├Ąchere Phase aus. Das letzte Game fand unmittelbar nach der Regenpause statt. Stricker verwertete in diesem den zweiten Matchball.

Auf dem Weg zum Sieg halfen Stricker sechs Asse – und vier Doppelfehler seines Gegners. Auch bei den Breakb├Ąllen zeigte sich der Schweizer effizienter. Er verwertete f├╝nf von acht M├Âglichkeiten, w├Ąhrend Fucsovics mit elf Breakb├Ąllen nur dreimal den Aufschlag des Schweizers durchbrach.

Der zweite Erfolg auf der ATP-Tour garantiert Stricker einen Vorstoss in die Region um Position 340 des Rankings.

(text:sda/bild:unsplash)