19 Juni 2021

Steffisburg: 38 Einsprachen zur Ortsplanungsrevision

38 Einsprachen sind zu der aktuellen Ortsplanungsrevision eingegangen, sagte Gemeindepr├Ąsident J├╝rg Marti am Freitagabend im Steffisburger Parlament. Die Mehrheit, rund 30, wurden von Privaten eingegeben, der Rest davon kommt von politischen Parteien, Vereinen und Unternehmungen. Der gr├Âsste Teil der Einsprachen, 27, betreffen das Areal Kirchb├╝hl-Pfrundmatt, wo eine Umzonung und eine Baute grunds├Ątzlich mehrheitlich abgelehnt wird. Deneben gehe es in f├╝nf Einsprachen die eigene Parzellen von Grundeigent├╝mern betreffen und f├╝nf welche Baureglements├Ąnderungen zu Energie oder Antennen betreffen.

In der n├Ąchsten Woche sollen die Einspracheverhandlungen starten, im August will die Gemeinde schliesslich ├╝ber die Resultate der Verhandlungen entscheiden und dann wird die Ortsplanung ein zweites Mal aufgelegt.

Im besten Fall soll die definitive Ortsplanung im Dezember ins Parlament kommen und im Februar soll das Steffisburger Volk abstimmen.

(text:og/bild:steffisburg.ch)