9 April 2021

YB im Cup-Achtelfinal ausgeschieden

Der FC St. Gallen zieht im Schweizer Cup als letztes Team in die Viertelfinals ein. Die Ostschweizer setzen sich gegen den Titelverteidiger Young Boys 4:1 durch und treffen bereits in einer Woche in der Runde der letzten acht ausw├Ąrts auf die Grasshoppers.

In einer wilden, teilweise zerfahrenen, aber fast immer unterhaltsamen Partie verdienten sich die Ostschweizer den Sieg dank ihrer Kampfkraft, einer gr├Âsseren Effizienz im Abschluss und einem starken Torh├╝ter Lawrence Ati Zigi, der beim 1:1 am Samstag gegen Z├╝rich mit einer ungest├╝men Aktion noch einen Penalty verschuldet hatte. Der ghanaische Keeper war zur Stelle, als der Underdog ihn dringend brauchte.

Die Abschl├╝sse von Meschack Elia (11.) und Jean-Pierre Nsame (76.) wehrte Zigi mit dem Fuss ├╝berragend ab, zu Beginn der Nachspielzeit lenkte er einen Kopfball von Jordan Siebatcheu mit einer herrlichen Flugeinlage ├╝ber die Latte und verhinderte damit, dass die Ostschweizer noch einmal ins Zittern kamen. Erst J├ęr├ęmy Guillemenots 4:1 in der 93. Minute entschied die Partie endg├╝ltig, die wesentlich enger war, als es das Resultat vermuten l├Ąsst.

Junior Adamu (33.) und Kwadwo Duah (50.) hatten das Heimteam 2:0 in Front gebracht, ehe YB praktisch im Gegenzug durch Christian Fassnacht der Anschlusstreffer gelang (53.). Victor Ruiz erzielte mit einem souver├Ąn verwandelten Handspenalty (84.) das 3:1, Guillemenot sorgte mit einem Konter f├╝r das Schlussresultat. Neben Zigi verdiente sich auch St├╝rmer Adamu Bestnoten. Der Torsch├╝tze zum 1:0 bereitete zwei weitere Treffer vor.

„Das Resultat war nat├╝rlich ein oder zwei Tore zu hoch, aber es war eine tolle Leistung“, sagte St. Gallens Trainer Peter Zeidler im SRF-Interview. In den entscheidenden Momenten h├Ątten sie auch etwas Gl├╝ck und einen tollen Torh├╝ter ben├Âtigt. Auch Zeidlers Gegen├╝ber Gerardo Seoane lobte die St. Galler und attestierte ihnen einen verdienten Sieg. Sie hingegen h├Ątte nicht ihr bestes Niveau erreicht. „Wir machten viele Eigenfehler, waren nicht so wach wie gewohnt und oft einen Schritt zu sp├Ąt“, so Seoane gegen├╝ber SRF.

St. Gallen gelang nach schwierigen Wochen in der Meisterschaft mit zuletzt f├╝nf sieglosen Spielen zumindest im K.o.-Wettbewerb ein tempor├Ąrer Befreiungsschlag. Am Sonntag trifft der Tabellen-7. noch einmal auf die Young Boys, dann im Stade de Suisse und im Rahmen der Super League. Bereits am Mittwoch folgt dann der Cup-Viertelfinal in Z├╝rich gegen die Grasshoppers. F├╝r YB hingegen ist die Saison praktisch gelaufen, bereits am Sonntag k├Ânnte der vierte Meistertitel in Folge auch mathematisch Tatsache werden.

(text:sda/bild:unsplash)