3 Februar 2022

SP Thun verabschiedet neues Positionspapier zur öffentlichen Sicherheit

Eine parteiinterne Arbeitsgruppe hat auf der Basis des alten Positionspapiers zum Thema öffentliche Sicherheit von 2010 ein neues Papier erarbeitet, sich mit zeitgemässen Themen auseinandergesetzt und dazu Haltungen formuliert. An ihrer Parteiversammlung vom 26. Januar haben die Mitglieder der SP Thun dieses neue Positionspapier diskutiert und mit nur einer Gegenstimme verabschiedet.  

Sicherheit sei ein √∂ffentliches Gut, ein Menschenrecht zugleich und bilde eine unverzichtbare Voraussetzung von Lebensqualit√§t. Die SP Thun bekenn3 sich zu einem umfassenden Sicherheitsverst√§ndnis, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Sicherheit h√§nge entscheidend davon ab, ob alle √ľber Entwicklungsperspektiven verf√ľgten und die M√∂glichkeit h√§tten, diese auch zu verwirklichen. Dies setze tats√§chliche Chancengleichheit, Existenzsicherung, soziale Sicherheit, den Einbezug aller in die Gesellschaft und eine nachhaltige, √∂kologische Entwicklung ebenso voraus, wie die Gew√§hrleistung der Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Grundrechte. Sicherheit ergebe sich aus einem vielschichtigen Zusammenwirken verschiedenster Faktoren, sit die Sp √ľberzeugt. Das Positionspapier umfasst f√ľnf Themenbereiche: Leben im √∂ffentlichen Raum un dessen Ausgestaltung, Nachtleben und Gastronomie. Kinder/Jugend/Alter, Gewalt im √∂ffentlichen Raum und Polizeiarbeit.

Im Positionspapier ist ein Strauss an Forderungen enthalten, wie beispielsweise die fl√§chendeckende Einf√ľhrung von Tempo-30-Zonen, die Verk√ľrzung der Nachtruhe in ausgew√§hlten Perimetern, keine √úbertragung von √∂ffentlichen Aufgaben an private Sicherheitsdienste, ausreichende jugendpsychiatrische Angebote, ein Gewaltpr√§ventionskonzept und die kritische Auseinandersetzung mit Cop Culture und √úberwinden tradierter M√§nnlichkeitsbilder, welche bei der Polizei in besonderem Mass zum Ausdruck kommen. Die SP Thun will nun die Umsetzung der Massnahmen initiieren, wie zum Beispiel Erarbeiten von Vorst√∂ssen im Stadtrat, Organisation √∂ffentlicher Anl√§sse oder den Dialog mit den zust√§ndigen Fachstellen suchen.

(text:pd,cs/bild:unsplash)