2 Januar 2023

Selenskyj sieht russische Abnutzungstaktik in Drohnenangriffen

Angesichts der wiederholten russischen Drohnenangriffe auf ukrainische StĂ€dte in den vergangenen Tagen warnt Ukraines PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj vor einem möglichen Abnutzungskrieg. “Wir haben Informationen, dass Russland einen langfristigen Angriff von Schahed-Drohnen plant”, sagte Selenskyj am Montagabend in seiner tĂ€glichen Videoansprache. Russland wolle damit Abnutzung erreichen. “Die Erschöpfung unserer Leute, unserer Luftverteidigung, unserer Energie”, sagte er. “Aber wir mĂŒssen und werden alles tun, damit dieses Ziel der Terroristen wie alle anderen scheitert.”

Das russische MilitĂ€r setzt sogenannte Kamikaze-Drohnen ein, die sich am Ende ihres Fluges senkrecht auf ihr Ziel herabstĂŒrzen. Die relativ langsamen Drohnen aus iranischer Produktion sind ein leichtes Ziel fĂŒr die Flugabwehr, doch die grossen Mengen der eingesetzten unbemannten Flugapparate und die stĂ€ndige LuftraumĂŒberwachung sind eine grosse Herausforderung fĂŒr die ukrainische Luftabwehr. Dazu kommt der Kostenfaktor – eine aus billigen Teilen hergestellte Drohne muss mit teuren Waffensystemen abgeschossen werden.

“Seit Jahresbeginn sind nur zwei Tage vergangen”, sagte Selenskyj. “Und schon betrĂ€gt die Zahl der ĂŒber der Ukraine abgeschossenen Drohnen ĂŒber 80.” Die russischen MilitĂ€rs setzen die Drohnen ĂŒberwiegend gegen ukrainische StĂ€dte ein, um dort möglichst SchĂ€den im Energienetz anzurichten.

(text&bild:sda)