4 Juni 2022

Selenskyj beschw├Ârt Glaube an den Sieg

Der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj hat 100 Tage nach dem russischen Einmarsch in sein Land den Glauben an den Sieg beschworen. Es gebe drei Dinge, f├╝r die seine Landsleute k├Ąmpften: Frieden, Sieg, Ukraine, sagte Selenskyj am Freitag in seiner Videoansprache. Diese wurde unter freiem Himmel vor seinem Amtssitz in Kiew aufgenommen. Russlands Pr├Ąsident Wladimir Putin hatte am 24. Februar den Angriff auf das Nachbarland befohlen. Der Samstag ist f├╝r die Ukraine also der 101. Tag des Krieges.

Vertreter seines Landes w├╝rden sich erst wieder an den Verhandlungstisch setzen, wenn ihre milit├Ąrische Position st├Ąrker sei, sagte der ukrainische Chefunterh├Ąndler Dawyd Arachamija. Eine Verhandlungspause sei besser, solange im Osten des Landes schwere Gefechte tobten. Dort k├Ąmpften in der Stadt Sjewjerodonezk im Donbass russische und ukrainische Soldaten weiter um jeden Strassenzug. Zugleich beobachtete das ukrainische Milit├Ąr nach eigenen Angaben eine Ansammlung russischer Truppen, die anscheinend die Stadt Slowjansk angreifen sollen.

(text:sda/bild:unsplash)