15 Juli 2021

Unwetter in Deutschland: Mindestens 42 Tote – Dutzende Verletzte

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat den Menschen in den Hochwassergebieten in Deutschland Unterst├╝tzung zugesagt. Wo die Bundesregierung helfen k├Ânne, werde sie das tun, sagte Merkel am Donnerstag am Rande ihres Besuches in Washington. Bei den Unwettern im Westen Deutschlands kamen mindestens 42 Menschen ums Leben. Dutzende Menschen wurden in dem Land Rheinland-Pfalz zudem noch vermisst.

Nach ├ťberflutungen und Dauerregen sind laut Polizei im Eifel-Landkreis Ahrweiler vier Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Koblenz wurden sie an verschiedenen Orten im Landkreis gefunden. Die weiteren Umst├Ąnde seien noch unklar.

In der Region Euskirchen bis Schuld droht zudem ein Dammbruch, wie deutsche Medien vermelden: Der damm der Steinbachtalsperre droht zu brechen, weswegen mehrere Ortschaften evakuiert wurden. Dies sei eine Vorasichtsmassnahme, teilte die lokale Feuerwehr mit.

Im Eifel-Ort Schuld bei Adenau waren den Angaben zufolge in der Nacht zum Donnerstag sechs H├Ąuser eingest├╝rzt.

Eine Vielzahl an H├Ąusern sei instabil, es bestehe Einsturzgefahr. Die Lage in Schuld sei un├╝bersichtlich, so der Sprecher. Wie viele Menschen genau vermisst w├╝rden, sei noch unklar. Der Katastrophenfall sei ausgerufen worden.

(text:sda/bild:unsplash)