26 Januar 2021

SBB sistieren gegen 30 Immobilienprojekte

Die SBB sistieren aus Spargr├╝nden in der Coronakrise gegen 30 Immobilienprojekte in der Schweiz. Diese w├╝rden auf Eis gelegt, bis die Finanzierung gesichert sei, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die K├╝rzung betr├Ągt f├╝r 2021 bis 2025 rund 700 Millionen Franken.

Mit diesem Schritt stelle das Unternehmen sicher, dass die Verschuldung nicht weiter steige, heisst es in der Mitteilung des Bahnkonzerns. Zudem k├Ânne so der vom Bund geforderte Schuldendeckungsgrad schrittweise wieder eingehalten werden.

Unmittelbar von der Sistierung betroffen sind vorerst die Projekte Renens-Prilly, Central Malley, Renens Quai Ouest, Bern Neubau Bollwerk 2-8, Z├╝rich Elvetino, Z├╝rich Wollishofen Bahnhofplatz, Horgen Oberdorf und Winterthur Stellwerk II. Laut Mitteilung werden in den n├Ąchsten Monaten zudem schrittweise weitere 30 Projekte in der ganzen Schweiz auf Eis gelegt.

Nicht betroffen vom Stopp sind Investitionsprojekte mit g├╝ltigen Mietvertr├Ągen oder anderen zwingenden Verpflichtungen. Diese werden wie vereinbart realisiert. Ebenfalls fertiggestellt werden Projekte, die ich im Bau befinden. Die sistierten Projekte werden gem├Ąss Mitteilung wieder aufgenommen, sobald deren Finanzierung sichergestellt ist.

Im Gegensatz zu den Bereichen Infrastruktur, Regionalverkehr und G├╝terverkehr tragen die SBB Einnahmeausf├Ąlle in den Bereichen Fernverkehr und Immobilien selbst. Diese sind nicht abgeltungsberechtigt. Deshalb haben die SBB den mittelfristigen Investitionsrahmen bei Immobilienprojekten reduziert.

Veranstaltungen: