11 April 2021

Safnern: Kontrolle wegen Verdacht auf illegales Geldspiel

In der Nacht auf Samstag, 10. April 2021 hat die Kantonspolizei Bern im Rahmen einer gezielten Aktion wegen Verdachts auf illegales Geldspiel in einem Lokal an der Industriestrasse in Safnern eine Hausdurchsuchung durchgefĂĽhrt.

Anlässlich der Intervention im Lokal wurden insgesamt 22 Personen angetroffen. Sie wurden in der Folge angehalten und kontrolliert. Mutmasslich zum Geldspiel eingesetztes Bargeld wurde sichergestellt. Der 54-jährige Betreiber des Lokals sowie drei weitere Personen werden sich wegen Widerhandlungen gegen das Geldspielgesetz und das Gastgewerbegesetz vor der Justiz verantworten müssen. Ein 42-Jähriger wird wegen Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zur Anzeige gebracht.

Ein 37-jähriger Mann ergriff während der Kontrolle zu Fuss die Flucht. Er konnte in einem nahegelegenen Waldstück mit Hilfe eines Diensthundes aufgespürt und angehalten werden. Bei der Anhaltung wurde der Mann durch den Diensthund gebissen und dabei leicht verletzt. Er wurde anschliessend zur medizinischen Versorgung ins Spital gebracht. Der 37-Jährige wird wegen Hinderung einer Amtshandlung und ebenfalls wegen Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zur Anzeige gebracht.

Darüber hinaus war im Lokal kein Schutzkonzept festzustellen, es wurden kaum Schutzmasken getragen und die maximal zulässige Personenanzahl war überschritten. Alle kontrollierten Personen wurden wegen Widerhandlungen gegen die COVID-19-Verordnung gebüsst oder werden angezeigt.

Weitere Ermittlungen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland sind im Gang.

(text:pd/bild:unsplash)