19 Oktober 2021

Saanen/Zweisimmen: Neuhaus weihte erneuerte Saanenmöserstrasse ein

Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) freute sich an der Einweihungsfeier, dass aus der alten «Rumpelpiste» in den vergangenen zwölf Jahren eine sichere und bequeme Strassenverbindung entstanden sei, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons. Die erneuerte Saanenmöserstrasse entspreche nun den aktuellen Sicherheits- und Strassenstandards. Die Kantonsstrasse sei praktisch am bestehenden Ort neu gebaut worden. Der Baudirektor betonte, dass der fĂŒr die Region wichtige Tourismus auf eine optimale Erschliessung durch Strasse und Schiene angewiesen ist. Die neue Strasse sei fĂŒr das Saanenland quasi die «Lebensader». Die rund 70 Jahre alte Kantonsstrasse zwischen Zweisimmen und Saanenmöser befand sich jahrelang in einem schlechten baulichen Zustand. Weil der ganze Hang jĂ€hrlich einige Millimeter nach unten gleitet, kam es zu Verformungen der Strasse und Rutschungen auf der Talseite. Deshalb hat der Kanton die 6,5 Kilometer lange Strasse zwischen 2009 und 2021 etappenweise saniert. Auf der Talseite wurden auf rund zwei Dritteln der Strecke neue StĂŒtzmauern im Untergrund verankert. Um den feuchten HĂ€ngen das Wasser zu entziehen, wurden – wo notwendig – Drainageröhren eingebohrt. In die feuchten und rutschigen HĂ€nge auf der Bergseite haben die Bauarbeiter Drainageröhren eingelegt. Dem Verkehr stand wĂ€hrend der gesamten Bauzeit immer eine Fahrspur zur VerfĂŒgung. Mit dem letzten 550 Meter langen Abschnitt zwischen Wart und Stalden sind nun die Hauptarbeiten abgeschlossen. Im kommenden Jahr wird noch der Deckbelag eingebaut. Die Baukosten belaufen sich auf 35 Millionen Franken.

(text:pd/bild:unsplash)