1 Mai 2021

Saanen: Neubau Daheim fĂĽr Alterswohnungen geplant

Der Gemeinderat möchte am gut erschlossenen Dorfrand ein Doppelmehrfamilienhaus im Chaletstil bauen. Das geplante Wohnhaus „Daheim“ soll dann zehn Alterswohnungen, ein Geschäftslokal und eine Autoeinstallhalle beinhalten. Der Kostenpunkt liegt bei etwas ĂĽber 5,1 Millionen Franken. Ăśber das Projekt entscheidet am 13. Juni die Stimmbevölkerung von Saanen.

Am 15. Juni 2018 haben die Stimmberechtigten der Einwohnergemeinde Saanen bereits einen Investitionskredit von Fr. 1’725’000.00 Mio. fĂĽr den Umbau und die Sanierung des Wohnhauses Daheim an der Dorfstrasse 39 in Saanen genehmigt. Das Umbauprojekt war von der Tatsache geprägt, dass das Gebäude im Inventar der schĂĽtzenswerten Bauten als „erhaltenswert“ klassiert war. Der Gemeinderat hat die Umsetzung dieses Umbauprojekts kurz darauf sistiert, da von der Kantonalen Denkmalpflege die Mitteilung kam, dass das Gebäude zur Entlassung aus dem Inventar der schĂĽtzensund erhaltenswerten Bauten vorgesehen ist. Mit einem Grundsatzentscheid hat der Gemeinderat am 29. Oktober 2019 beschlossen, anstelle der Sanierung des Wohnhauses Daheim einen Neubau von altersgerechten Wohnungenzu realisieren. Sowohl im Altersleitbild Saanenland 2012 –2022 wie auch in der regionalen Altersplanung fĂĽr die Bergregion ObersimmentalSaanenland vom 25. September 2019 hat der Gemeinderat von Saanen Ziele fĂĽr das selbstständige Wohnenim Alter verabschiedet.

Mit der Realisierung von altersgerechtem, bezahlbarem Wohnraum im Wohnhaus Daheim kann eine zentrale alterspolitische Massnahme umgesetzt werden. Das vorliegende Bauprojekt enthält ein Doppelmehrfamilienhaus im Chaletstil. Beide Gebäudeteile werden mit einem zentralen Treppenhaus inkl. Personenlift erschlossen. Das Raumangebot besteht aus zehn altersgerecht gestalteten Wohnungen, einem Ladenlokal und einer Autoeinstellhalle.

(text:pd&ch/bild:beo)