25 März 2021

Ruag MRO bewertet erstes Jahr nach Abspaltung positiv

Die auf das Gesch√§ft mit der Schweizer Armee spezialisierte Ruag MRO zieht eine positive Bilanz des ersten Jahres nach der Herausl√∂sung aus dem R√ľstungs- und Luftfahrtkonzerns. Trotz der Pandemie habe man das erste Jahr als eigenst√§ndiges Unternehmen positiv abgeschlossen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Das Jahr sei durch die Entflechtung und den Aufbau einer eigenen Struktur geprägt gewesen. Das Unternehmen wies einen Umsatz von 682 Millionen Franken und einem Betriebsgewinn (EBIT) von 30 Millionen Franken aus, ohne jedoch Vorjahreswerte anzugeben.

Man habe bewiesen, dass man die Verf√ľgbarkeit der Systeme der Schweizer Armee jederzeit sicherstellen kann. Trotz Corona-Pandemie und Herausforderungen in der Lieferkette sei man ein zuverl√§ssiger Partner gewesen.

Der Bundesrat hatte 2018 die Aufteilung des Luft-, Raumfahrt und R√ľstungskonzerns beschlossen. Die Trennung wurde Anfang 2020 vollzogen, wobei das Gesch√§ft unter der BGRB Holding in Ruag International und Ruag MRO aufgespalten wurde. Die Ruag MRO ist unter anderem auch in Thun stationiert.

Die BGRB Holding wies aufgrund des Geschftseinbruchs bei Ruag International verglichen zum Jahr 2019 vor der Entflechtung einen Umsatzr√ľckgang um 11 Prozent auf 1,78 Milliarden Franken aus sowie einen konsolidierten Verlust von 186 Millionen.

(text:sda/bild:ruag international)