26 April 2021

„Nomadland“ mit drei Oscars ausgezeichnet

Drei Oscars f√ľr das Roadmovie „Nomadland“: Das Werk wurde zum besten Film gek√ľrt. Die aus China stammende Filmemacherin Chlo√© Zhao bekam die Regie-Troph√§e f√ľr „Nomadland“ und Frances McDormand den Preis f√ľr die beste weibliche Hauptrolle.

„Nomadland“ erz√§hlt von einer Frau (gespielt von McDormand), die aus wirtschaftlicher Not ihr Hab und Gut in ein Auto l√§dt und als Nomadin durch die USA zieht. F√ľr die Schauspielerin ist es bereits der dritte Oscar ihrer Karriere. Mit Regisseurin Chlo√© Zhao wurde erst zum zweiten Mal in der 93-j√§hrigen Geschichte der Academy Awards eine Frau mit dem Regie-Oscar geehrt. Zhao ist ausserdem die erste nicht-weisse Regisseurin mit einem Oscar.

Als bester Hauptdarsteller wurde Anthony Hopkins f√ľr seine Rolle eines demenzkranken Mannes in „The Father“ ausgezeichnet. Der 83-j√§hrige Brite konnte den zweiten Oscar seiner Karriere jedoch nicht pers√∂nlich in Empfang nehmen.

Yuh-Jung Youn bekam den Oscar als beste Nebendarstellerin. Die 73-j√§hrige S√ľdkoreanerin wurde f√ľr ihre Leistung in „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ ausgezeichnet. Darin spielt sie die Grossmutter einer koreanischen Familie in den USA.

In der m√§nnlichen Variante dieser Kategorie gewann der Brite Daniel Kaluuya. Der 32-J√§hrige wurde f√ľr seine Leistung in „Judas and the Black Messiah“ ausgezeichnet. Er spielt in dem Film √ľber die Black Panther Party in den 1960er Jahren den B√ľrgerrechtler und Aktivisten Fred Hampton. Dieser Film bekam auch den Oscar f√ľr den besten Song: „Fight For You“ von H.E.R., Dernest Emile II und Tiara Thomas.

(text:sda/bild:sda)