18 März 2021

Regierungsrat muss sich der Wolf-Thematik stellen

Der Berner Regierungsrat muss eine weitere Forderung zum Thema „Wolf“ prĂĽfen. Das hat der Grosse Rat entschieden. Die Kerngruppe Wolf des Kantons Bern soll den Auftrag erhalten, ein Konzept mit Massnahmen gegen verhaltensauffällige Grossraubtiere auszuarbeiten. Diese Massnahmen sollen es dem Jagdinspektorat des Kantons Bern erlauben, bei Vorkomnissen durch Grossraubtiere schnell zu handeln und die Situation zu entschärfen. SVP Grossrat Ernst Wandfluh aus Kandergrund  meint: „Die KleintierzĂĽchter sind meistens Hobbytierhalter und wenn die Schutzmassnahmen zu hoch werden, geben diese auf.“

Auch der Regierungsrat findet diese Vorderungen durchaus prĂĽfenswert. „Wir mĂĽssen noch besser werden, da davon auszugehen ist, dass der Wolf wieder kommt“, sagt der zuständige Regierungsrat Christoph Ammann. Der Grosse Rat hat mit 132 zu 9 Stimmen die PrĂĽfung ĂĽberwiesen. Der Regierungsrat soll also dafĂĽr sorgen, dass verhaltensauffällige Grossraubtiere rascher vergrämt und allenfalls erlegt werden.

(text:pd&msi/bild:istockphoto)