30 Januar 2021

Razzia im ├ľsterreicher Ski-Ort St. Anton: 96 Anzeigen

Nach Berichten ├╝ber ausl├Ąndische Skitouristen, die sich regelwidrig auf ├Âsterreichischen Pisten tummeln, hat die Polizei bei einer Razzia in Tirol 96 Anzeigen erstattet. 15 Beamte kontrollierten am Freitagabend 133 Personen in 44 Unterk├╝nften in St. Anton am Arlberg und im Stanzertal, wie die Tiroler Polizei berichtete. „Es wurden unter anderem Briten, D├Ąnen, Schweden, Rum├Ąnen, Deutsche, Australier, Iren und Polen kontrolliert und angezeigt“, teilte die Polizei mit. „Das Strafmass nach dem Epidemiegesetz bei ├ťbertretungen der Einreise- bzw. Notmassnahmenverordnung betr├Ągt bis zu 2180 Euro.“

Der B├╝rgermeister von St. Anton, Helmut Mall, hatte diese Woche Alarm geschlagen, weil seiner Ansicht nach zu viele Ausl├Ąnder im Ort waren, die wegen der Corona-Regeln nicht h├Ątten da sein d├╝rfen. Sie nutzten offenbar Schlupfl├Âcher in den Verordnungen: „Viele Leute haben Zweitwohnsitze angemeldet und geben an, Aussicht auf Arbeit zu haben. Aber im Tourismus gibt es derzeit keine Jobs“, zitierte die Zeitung „Kurier“ den B├╝rgermeister.

(SDA)