4 Februar 2023

Die Nachrichtenlage um 8 Uhr

Die Schlagzeilen:

POLITIK

BAYERN: Zwei Wochen vor der Münchner Sicherheitskonferenz haben bereits rund 40 Staats- und Regierungschefs, 90 Minister und mehrere Chefs von internationalen Organisationen ihre Teilnahme zugesagt.

Dazu zählen der französische Präsident Emmanuel Macron, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, wie die Konferenzleitung der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Ob wie im vergangenen Jahr auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und US-Vizepräsidentin Kamala Harris teilnehmen werden, liess sie noch offen. (München, 07:37)

CHINA: Ein weiterer möglicher Spionageballon schwebt laut Angaben aus den USA über Lateinamerika. „Wir sehen Berichte über einen Ballon, der Lateinamerika überfliegt.

Wir sind dabei herauszufinden, ob es sich dabei um einen weiteren chinesischen Überwachungsballon handelt“, sagte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Pat Ryder, am Freitagabend (Ortszeit).

Am Donnerstagabend hatte das Pentagon erstmals mitgeteilt, dass sich ein derartiger Ballon seit Tagen im Luftraum der USA befinde. US-Aussenminister Antony Blinken hatte seine geplante China-Reise deshalb kurzfristig am Freitag abgesagt. Blinken kritisierte China für sein Verhalten scharf. Peking erklärte, der Ballon diene lediglich wissenschaftlichen Zwecken und sei von seiner Flugbahn abgekommen. Das Pentagon widersprach dem und bezeichnete das Flugobjekt als „Überwachungsballon“. (Washington, 04:34)

WIRTSCHAFT

SCHWEIZ – EU: Der Branchenverband der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie Swissmem hat ein bilaterales Abkommen der Schweiz mit der EU bis im Frühling 2024 gefordert. Der Bundesrat solle bis Ende März ein Mandat zu formellen Verhandlungen verabschieden.

Die Verhandlungen sollten ab ihrem Beginn zudem nicht länger als zwölf Monate dauern, sagte Swissmem-Präsident Martin Hirzel im Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ vom Samstag.

Mit diesem Zeitplan will Swissmem sicherstellen, dass ein Ergebnis vorliegt, bevor das EU-Parlament 2024 neu gewählt wird und die aktuelle EU-Kommission zurücktritt. (Bern, 07:25)

VERMISCHTES

STRASSENVERKEHRSUNFALL: Ein Autofahrer wurde am frühen Samstagmorgen bei einem Selbstunfall auf der Autobahn A2 vor Altdorf UR schwer verletzt. Der Autobahnabschnitt zwischen dem Seelisbergtunnel und Altdorf UR war zwischenzeitlich in beide Richtungen gesperrt.

Der Autofahrer kam in Richtung Süden fahrend nach der Fischlaui-Galerie ins Schleudern, touchierte Verkehrshindernisse und das Auto geriet anschliessend in Brand, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Uri am frühen Samstagmorgen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. (Altdorf UR, 06:27)

BeO-Verkehr

04 Feb 2023

17:00

00:45

BeO-News

04 Feb 2023

12:59

04:58

BeO-Wetter

04 Feb 2023

16:59

00:38