22 April 2021

Die Nachrichtenlage um 6 Uhr

Die Schlagzeilen:

POLITIK

PAKISTAN: Bei einer Explosion am Parkplatz eines Luxushotels im pakistanischen Quetta sind mindestens vier Menschen getötet worden.

Mindestens zwölf weitere seinen verletzt worden, teilte der Polizeibeamte Mohamed Monir am Mittwoch mit. Die Bombe sei in einem Auto eingebaut gewesen.

Mehrere Autos hätten nach der Explosion Feuer gefangen, hiess es von dem Beamten weiter. Lokale Medien berichteten, Feuerwehr und Rettungskräfte seien vor Ort. Bilder in sozialen Medien zeigten eine grosse, schwarze Rauchwolke. (Islamabad, 05:15)

USA: In den USA ist erneut ein Afroamerikaner bei einem Polizeieinsatz erschossen worden.

Der Vorfall ereignete sich in der Kleinstadt Elizabeth City im Bundesstaat North Carolina, als Beamte einen Durchsuchungsbefehl ausführten, erklärte der Sheriff im Bezirk Pasquotank, Tommy Wooten, am Mittwochnachmittag (Ortszeit). Bei der Durchsuchung sei es um das spätere Opfer, Andrew Brown Junior, gegangen. Der Sheriff machte allerdings keine genaueren Angaben zum Hergang der Tat oder zum Grund für den Durchsuchungsbefehl gegen Brown. (Washington, 02:05)

RUSSLAND: Der diplomatische Streit zwischen Prag und Moskau ist weiter eskaliert.

Der neue tschechische Aussenminister Jakub Kulhanek stellte Russland am Mittwochabend ein Ultimatum. Er forderte den Kreml auf, bis Donnerstagmittag, 12.00 Uhr, die Rückkehr aller 20 ausgewiesenen tschechischen Diplomaten in die Moskauer Botschaft zu ermöglichen. Andernfalls werde die Zahl der in Prag akkreditierten russischen Diplomaten auf das gleiche Mass reduziert. Praktisch würde das die Ausweisung von mehr als 20 weiteren Russen bedeuten. (Prag, 02:02)

SPORT

SUPER LEAGUE: Die Zeit drängt für den FC Sion. Die Walliser benötigen eine Siegesserie, um den ersten Abstieg seit 2002 zu verhindern. Am Donnerstag spielen sie bei Servette, während der FCZ YB empfängt.

Christian Constantin gibt sich keinen Illusionen hin. Der Präsident des FC Sion weiss, dass sein Klub der Relegation kaum mehr entgehen kann – ausser vieles läuft in den kommenden Wochen anders als in den Monaten zuvor. Die bisherige Bilanz ist miserabel. Nur gerade fĂĽnfmal konnten die Sittener gewinnen. Unter Marco Walker, der die Nachfolge von Fabio Grosso ĂĽbernommen hat, gab es in vier Partien nur zwei Punkte. (Fussball, 05:00)

NATIONAL LEAGUE: Die Ăśberraschung in den Playoff-Viertelfinals der National League ist perfekt. Die Rapperswil-Jona Lakers schalten den Qualifikationszweiten Lugano mit 4:1 Siegen aus. Auch Servette ist weiter.

Die Rapperswil-Jona Lakers gewannen das fünfte Viertelfinalspiel in Lugano 4:3 nach der zweiten Verlängerung und entschieden damit die Best-of-7-Serie mit 4:1 für sich. Gian-Marco Wetter schoss die Mannschaft von Trainer Jeff Tomlinson in der 97. Minute der zweiten Overtime ins Glück. Für die nach der Qualifikation zehntklassierten Lakers, die in den Achtelfinals (Pre-Playoffs) bereits Biel eliminiert haben, ist es der erste Halbfinal-Einzug seit 2006. (Eishockey, 23:57)

BeO-Verkehr

22 Apr 2021

16:03

00:29

BeO-News

22 Apr 2021

16:00

02:48

BeO-Wetter

22 Apr 2021

16:03

00:29

Veranstaltungen: