30 September 2022

Putin unterschreibt Dokumente zur Annexion ukrainischer Gebiete

Der russische Pr├Ąsident Wladimir Putin hat die Annexion der vier mehrheitlich von eigenen Truppen besetzten Gebiete in der Ukraine besiegelt. Bei einem von Fernsehen ├╝bertragenen Festakt am Freitag im Kreml unterzeichnete er die entsprechenden Dokumente. International wird die Annexion nicht anerkannt. Auch die Besatzungschefs der vier Gebiete, Denis Puschilin (Donezk), Leonid Passetschnik (Luhansk), Wladimir Saldo (Cherson) und Jewgeni Balizki (Saporischschja), unterzeichneten die Abkommen.

In seiner Rede erkl├Ąrte Putin die Annexion damit, dass dies „der Wille von Millionen Menschen“ sei. „Es gibt nichts Wichtigeres als der Wille von Millionen, in ihre historische Heimat zur├╝ckzukehren“, sagte er. Den Zerfall der Sowjetunion vor gut 30 Jahren bezeichnete er in diesem Zusammenhang als Trag├Âdie. Einmal mehr beschuldigte er die ukrainische F├╝hrung, aus Neonazis zu bestehen. Den russischen Angriffskrieg in der Ukraine rechtfertigte er in seiner Rede als Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit und als Befreiung Russlands von westlicher Unterdr├╝ckung. Er forderte von Kiew und dem Westen, sofort die Kampfhandlungen einzustellen und Verhandlungen aufzunehmen. Die Menschen in Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja seien ab sofort russische Staatsb├╝rger – „und das f├╝r immer“.

(text:sda/bild:sda)