7 Juli 2022

Putin: Haben in Ukraine noch nicht mal angefangen

Der russische Pr├Ąsident Wladimir Putin hat den Westen vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges vor einer milit├Ąrischen Konfrontation gewarnt. “Heute h├Âren wir, dass sie uns auf dem Schlachtfeld schlagen wollen. Was soll man dazu sagen? Sollen sie es nur versuchen”, sagte er am Donnerstag in Moskau. Jeder m├╝sse wissen, dass Russland in der Ukraine noch gar nicht richtig angefangen habe.

Moskau lehne Friedensverhandlungen keinesfalls ab. “Aber jene, die sich weigern, sollen wissen, dass je weiter sie gehen, desto schwieriger ist es f├╝r sie, sich mit uns zu einigen”, meinte Putin bei einem Treffen mit den Fraktionschefs der Parteien der Staatsduma.

Der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj hat w├Ąhrenddessen den Westen mit Nachdruck zu weiteren Waffenlieferungen im Krieg gegen Russland aufgerufen. “Je gr├Âsser die Verteidigungshilfe f├╝r die Ukraine jetzt ist, desto eher wird der Krieg mit unserem Sieg enden und desto geringer werden die Verluste aller L├Ąnder der Welt sein”, sagte er am Donnerstag in einer Videobotschaft. Kiews Partner bes├Ąssen genaue Informationen ├╝ber die Bed├╝rfnisse der Ukraine. “Das gilt sowohl f├╝r Luftverteidigung, als auch f├╝r moderne Artillerie.”

Vor dem Hintergrund des angek├╝ndigten R├╝ckzugs von Boris Johnson als britischer Premierminister hob Selenskyj die Rolle Grossbritanniens als Waffenlieferant hervor. London habe Kiew unter anderem Systeme zur Luftverteidigung und Panzerabwehr ├╝berlassen, aber auch etwa Artillerie, Munition und gepanzerte Fahrzeuge. “Die Rolle Grossbritanniens beim Schutz der Freiheit ist wirklich global.” Russische Truppen waren am 24. Februar in der Ukraine einmarschiert.

(text:ye&sda/bild:sda)