14 Mai 2021

Plattform meineimpfungen.ch wird eingestellt

Die Plattform meineimfpungen.ch wird wegen momentan nicht zu behebender Sicherheitsl├╝cken eingestellt. Eine erneute Gesamtbeurteilung habe ergeben, dass ein sicherer Betrieb der Plattform nicht mehr m├Âglich sei, teilte die Stiftung am Freitag auf ihrer Webseite mit.

Trotz „enormer Anstrengungen“ in den letzten Wochen seien vorangegangene Einsch├Ątzungen, dass der Betrieb im Mai wieder aufgenommen werden k├Ânne, leider nicht umsetzbar, schreibt die Stiftung. Die Website watson.ch hatte zuerst dar├╝ber berichtet.

Die Daten seien isoliert und gesichert worden, hiess es weiter. Man setze alles daran, eine neue, sichere Website f├╝r den Zugang zu den Impfdaten bereitzustellen. Diese soll den Nutzern den sicheren Download ihrer Daten und/oder die Veranlassung von L├Âschauftr├Ągen erm├Âglichen.

Ende M├Ąrz war bekannt geworden, dass die 450’000 Impfdaten auf meineimpfungen.ch, darunter 240’000 von Covid-19-Geimpften, manipulierbar waren. In der Folge wurden das Bundesamt f├╝r Gesundheit (BAG) und der Eidgen├Âssische Datenschutz- und ├ľffentlichkeitsbeauftragte (Ed├Âb) aktiv.

Die Plattform wurde deaktiviert und ein Verfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Ins Rollen gebracht hatte die Geschichte das Online-Magazin „Republik“.

Die Plattform wird von der Stiftung meineimpfungen.ch im Auftrag des BAG betrieben und dokumentiert Impfungen gegen das Coronavirus im elektronischen Impfb├╝chlein www.meineimpfungen.ch. Die Dokumentation ist freiwillig.

(text:sda/bild:website meineimpfungen.ch)