26 Februar 2021

Petition gegen Velo-Reservationspflicht in Z├╝gen

Die von den SBB ab dem 21. M├Ąrz 2021 geplante Reservationspflicht f├╝r den Veloverlad in Intercity-Z├╝gen st├Âsst auf Kritik. 13 Organisation wehren sich dagegen.

Durch die Reservationspflicht werde die Velomitnahme komplizierter und teurer, teilte die Allianz Petition Velo, ein Verbund verschiedener Organisationen wie Pro Velo und VCS, am Freitag mit.

Die SBB sollen laut der Allianz daf├╝r sorgen, dass auf den beliebten Strecken des Freizeitverkehrs an den Wochenenden mit geeignetem Rollmaterial und Entlastungsz├╝gen gen├╝gend Platz f├╝r die Velos geschaffen wird. Die Kombination von Velo und Zug sei umwelt- und klimapolitisch erw├╝nscht und vom Parlament gefordert, so die Allianz.

Die Allianz begr├╝sse zwar, dass die SBB f├╝r die ferne Zukunft verspr├Ąchen, in den IC-Z├╝gen mehr Platz f├╝r Fahrr├Ąder zu schaffen, das Ticketing zu vereinfachen und die Reservationsgeb├╝hr zu kompensieren. Doch die heute von den SBB kommunizierten Schritte gingen in die falsche Richtung.

In einer Petition fordern die Organisationen unter anderem die Aufhebung der Reservationspflicht und mehr Platz f├╝r die Mitnahme von Velos, Kinderwagen, Sportger├Ąten und Gep├Ąckst├╝cken. Zudem sollen die Bed├╝rfnisse der Velofahrenden bei den SBB st├Ąrker miteinbezogen werden.

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie sp├Ąter wieder vorbei!