25 Januar 2022

Olaf Scholz hat Russland erneut vor den Folgen eines Angriffs auf die Ukraine gewarnt

Bei einem Treffen mit dem franz├Âsischen Pr├Ąsidenten Emmanuel Macron im Berliner Kanzleramt sprach Scholz am Dienstag von einer sehr schwierigen Lage entlang der ukrainisch-russischen Grenze. „Es sind viele Truppen dort stationiert und deshalb ist es notwendig, dass jetzt alles dazu beigetragen wird, dass die Situation sich anders entwickelt, als das gegenw├Ąrtig manchmal zu bef├╝rchten ist“, sagte Scholz. „Wir erwarten auch von Russland deshalb eindeutige Schritte, die zu einer Deeskalation der Situation beitragen, und wir sind uns alle einig, dass eine milit├Ąrische Aggression schwerwiegende Konsequenzen nach sich z├Âge.“

(text:sda/bild:unsplash)