8 Februar 2022

Odermatt und Feuz scheiden aus – Mayer wieder mit Super-G-Gold

Beim neuerlichen Super-G-Goldzug von Matthias Mayer werden die Schweizer schwer geschlagen. Marco Odermatt und Beat Feuz scheiden aus, Stefan Rogentin und Gino Caviezel verpassen die Top 10.

Der Super-G-Olympiasieger heisst erneut Matthias Mayer. Der ├ľsterreicher, in dieser Disziplin schon an den Winterspielen 2018 in S├╝dkorea erfolgreich, triumphierte in Yanqing mit vier Hundertsteln Vorsprung vor dem Amerikaner Ryan Cochran-Siegle. Bronze ging an Topfavorit Aleksander Kilde (0,42 Sekunden zur├╝ck).

Marco Odermatt, neben Kilde der zweite grosse Anw├Ąrter auf Super-G-Gold in China, schied auf dem Weg zu einer Medaille aus. Der Olympia-Deb├╝tant aus Nidwalden lag bei der letzten Zwischenzeit nach rund einer Fahrminute noch um 16 Hundertstel vor dem nachmaligen Sieger Mayer.

Auch Beat Feuz schied am Tag nach seinem Abfahrts-Olympiasieg aus. Die verbleibenden Schweizer Starter klassierten sich mit R├╝ckst├Ąnden von mehr als 1,5 Sekunden ausserhalb der Top 10. Stefan Rogentin belegt nach 30 gestarteten Fahrern den 14., Gino Caviezel den 15. Rang.

(text:sda/bild:sda)