3 Februar 2021

Obligatorische Coronatests an Zuger Oberstufenschulen

Nach den Sportferien f├╝hren die gemeindlichen und kantonalen Schulen ab Sekundarstufe I im Kanton Zug regelm├Ąssig Coronatests durch. Die Tests sind sowohl f├╝r die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler als auch f├╝r die Lehrpersonen obligatorisch.

Auf Sekundarstufe II solle vorerst an den Mittelschulen und Br├╝ckenangeboten getestet werden, teilte die Zuger Bildungsdirektion am Mittwoch mit.

Bei einem positiven Effekt k├Ânnten die Reihenuntersuchungen auf die Berufsschulen ausgeweitet werden, wo die Logistik aufgrund deren Ausgestaltung als Teilzeitschulen schwieriger sei als an Vollzeitschulen, heisst es weiter. Auf Primar- und Kindergartenstufe finden vorderhand keine Reihentests statt.

Neu ist, dass nicht erst nach positiven Einzelf├Ąllen, sondern regelm├Ąssig und wiederholt getestet wird. Die Tests leisteten einen wichtigen Beitrag, die Menschen an der Schule und im Schulumfeld zu sch├╝tzen sowie die Schulen offen zu halten, heisst es weiter.

Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sowie die Lehrpersonen w├╝rden zwei Mal pro Woche getestet, sagte der Zuger Bildungsdirektor Stephan Schleiss (SVP) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Detailkonzepte w├╝rden noch erarbeitet. Die Kosten f├╝r die Tests ├╝bernehme der Bund.

Getestet wird mittels Speicheltests. F├╝r Lehrpersonen aller Stufen empfehlen die Zuger Beh├Ârden zudem das Tragen einer FFP-2-Maske.

Veranstaltungen:

Im Moment sind keine Veranstaltungen geplant.

Bitte schauen Sie sp├Ąter wieder vorbei!