2 Juli 2021

Oberland: Wem die spanische Diaspora bei Schweiz-Spanien die Daumen dr├╝ckt

Ein grosser Teil der Schweiz wird heute Punkt 18:00 Uhr vor den Bildschirmen sitzen und mitfiebern: Die Schweizer Fussballnationalmannschaft spielt gegen ihr spanisches Pendant um den Einzug ins Halbfinale der UEFA-Europameisterschaft. Im Berner Oberland ist die Stimmung gut, auch bei der spanischen Diaspora, wie etwa bei Pepe Guerreiro. Der Wahlschweizer ist in Spanien aufgewachsen und kam vor 60 Jahren mit 17 zusammen mit seiner Mutter in die Schweiz. Auch er brennt f├╝r den Fussball, war bei der WM 2018 in Unterseen sogar Platzschiedsrichter am Public Viewing. Trotzdem, das Spiel Schweiz-Spanien macht ihm schon fast etwas Kummer: Er sei sowohl Schweizer wie auch Spanier. Positiv gsehen: Pepe Guerreiro geh├Ârt heute abend in jedem Fall zu den Gewinnern. Er freue sich sowhl wenn Spanien gewinnt, genauso wie bei einem Schweizer Sieg.

Auch f├╝r Jesus Dapena ist Fussball ein wichtiges Thema. Er schreibt dem Sport sogar einen nicht zu verachtenden Teil seiner Integration in die Schweiz zu. 1980 kam er als 15-J├Ąhriger in die Schweiz und landete bald einmal beim FC Interlaken. Auch er k├Ânne heute Abend nur gewinnen, sagt er. Findet aber, Spanien spiele den sch├Âneren Fussball.

Der FC Thun-Spieler Miguel Castroman ist ebenfalls Spanier, wuchs aber in der Schweiz auf. F├╝r ihn ist klar, wem er heute Freitag abend die Daumen dr├╝ckt: Den Spaniern. Er w├╝rde aber auch den Schweizern den Sieg g├Ânnen – er sei vom euphorischen Freudentaumel nach dem Sieg gegen Frankreich ├╝berrascht gewesen. „I ha nid gw├╝sst, dass d Schwiz so cha tue“, f├╝gt er hinzu.

Das Spiel Schweiz gegen Spanien findet heute abend um 18:00 Uhr in Sankt Petersburg statt.

(text:cs/bild:unsplash)