29 März 2021

Oberland: Eidgenössisches Schützenfest findet dezentral statt

Das Eidgenössische Schützenfest (ESF) findet dieses Jahr zwischen dem 11. Juni und dem 11. Juli 2021 definitiv in Luzern statt. Dies hat das OK ESF Luzern 2020 zusammen mit dem Schweizer Schiesssportverband (SSV) und nach landesweiten Konsultationen sämtlicher kantonalen Schützenorganisationen beschlossen. Alle fünf Jahre kommt es zu einem Schützenfest und hätte eigentlich schon im letzten Jahr stattgefunden. Dies musste aber wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben werden. Wegen der diesjährigen unsicheren Lage wird der nationale Wettbewerb erstmals in seiner jahrhundertelangen Geschichte dezentral durchgeführt. Die rund 40’000 Frauen und Männer aus der ganzen Schweiz können das Pflichtprogramm in ihrem heimischen Schiessständen absolvieren. Gemäss den Bestimmungen des Bundesrates sind sportliche Aktivitäten in den halboffenen Schiessständen unter Einhaltung von Schutzmassnahmen möglich. Dies freut den Oberländische Schützenverband, stellt sie aber vor neue Herausforderungen. Zwar die ganze Arbeit hinter den Schiessständen, wie zum Beispiel die Übermittlung der Daten und Ranglisten, erfolgt in dieser Form neu, sagt der Präsident des Oberländischen Schützenverbands, Urs von Allmen. Einige Schiessen können aber vor Ort in Emmen im Kanton Luzern stattfinden. Darunter fallen das Eröffnungsschiessen und das Finale. Wie viele Oberländer Schützen mitmachen, wird sich noch zeigen.

(text:beo/bild:archiv)

Veranstaltungen: