13 Juni 2021

Oberhofen: ├ťberbauungsordnung Barell-Gut abgelehnt

Der Souver├Ąn lehnt die ├ťberbauungsordnung Barell-Gut mit 703-Nein zu 533-Ja Stimmen ab.

Mit der heutigen Abstimmung beh├Ąlt die alte ├ťberbauungsordnung (UeO) ihre G├╝ltigkeit und die Grundeigent├╝mer k├Ânnen aufgrund dieser ein Baugesuch einreichen. Der Gemeinderat bedauert
es ausserordentlich das mit der Ablehnung auch die Verpflichtung zu g├╝nstigem Wohnraum obsolet wird, was zur Verj├╝ngung der Gemeinde beigetragen h├Ątte. Das nun doch eine Mehrheit der
Bev├Âlkerung ein Nein in die Urne legte, erkl├Ąrt sich der Gemeinderat mit einem weit verbreiteten Reflex: ┬źWenn es um Ver├Ąnderungen geht, gibt es immer ├ängste und Unsicherheiten.┬╗ Mit dem
nun vorliegenden Ergebnis gehen wir davon aus, dass die Grundeigent├╝mer aufgrund der nun g├╝ltigen UeO aus dem Jahre 1992 weiterplanen und diese auch umsetzen.

Hingegen genehmigte die Stimmbev├Âlkerung von Oberhofen den Verkauf des Turmhauses mit 913-Ja zu 341-Nein Stimmen.

Mit dem Entscheid ist der Weg frei f├╝r die Sanierung und den langfristigen Erhalt des Turmhauses. Wie in der Botschaft ausgef├╝hrt wurde, kann der Erl├Âs nicht in den Steuerhaushalt gebucht
werden, sondern wird auf einem ┬źSperrkonto┬╗ deponiert. Der Gemeinderat wird zusammen mit der Turmhauskommission ├╝ber die weitere Verwendung des Erl├Âses beraten.

(text:pd/bild:archiv)