19 April 2022

Nicht genug Regen in Ostafrika – 20 Millionen Menschen droht Hunger

Am Horn von Afrika droht 20 Millionen Menschen eine Hungerkrise, nachdem der erste Monat der gegenw├Ąrtigen Regenzeit trockener ausgefallen ist als erhofft. In Teilen Somalias, ├äthiopiens und Kenias seien bereits drei Regenzeiten ausgeblieben, warnte das UN-Weltern├Ąhrungsprogramm (WFP) am Dienstag.

Seit Februar seien erst vier Prozent der ben├Âtigten Hilfsgelder eingegangen. Die Krise werde verst├Ąrkt durch den Krieg in der Ukraine, der zu einer beispiellosen Verteuerung von Nahrungsmitteln und Treibstoff gef├╝hrt habe, so WFP.

Am st├Ąrksten betroffen sei Somalia, wo es zu einer Hungersnot kommen k├Ânnte, sollte weiterhin nicht genug Regen fallen und humanit├Ąre Hilfe ausbleiben, sagte WFP. Dort k├Ânnten demnach bald sechs Millionen Menschen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen sein.

Im S├╝den ├äthiopiens seien nach der schlimmsten D├╝rre seit 1981 etwa 7,2 Millionen Menschen betroffen. In Kenia ben├Âtigten mittlerweile 3,1 Millionen Menschen Nahrungsmittelhilfe, so WFP.

(text:sda/bild:unsplash)