22 Mai 2021

Nationalbank-Chef sieht keinen Anlass f├╝r restriktivere Politik

Trotz Entspannung der Wechselkurslage sieht Nationalbank-Pr├Ąsident Thomas Jordan vorerst keinen Grund f├╝r eine restriktivere Geldpolitik. Den Bilanzabbau einzul├Ąuten und die monet├Ąren Bedingungen zu versch├Ąrfen, w├Ąre „v├Âllig verfr├╝ht“, sagte er in einem Interview.

Der Franken bleibe hoch bewertet, die Inflation liege nur knapp ├╝ber null, und die Produktionsfaktoren seien in der Schweiz noch nicht voll ausgelastet, sagte Jordan von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in einem Interview mit der „Neuen Z├╝rcher Zeitung“ (Samstagausgabe).

„Es w├Ąre falsch, jetzt der Welt zu signalisieren, dass die SNB als erste Zentralbank eine restriktive Politik ins Auge fasst.“ Einen Teuerungsschub als Grund f├╝r eine Kurs├Ąnderung war demnach zuletzt noch nicht in Sicht.

Die SNB kauft seit Jahren riesige Mengen an Devisen, um eine Erstarkung des Frankens zu verhindern. Im Februar ├╝berschritt die Bilanz der Bank die 1000-Milliarden-Grenze. Das sei per se kein Problem, sagte Jordan. Allerdings w├╝rden die finanziellen Risiken steigen. Deshalb erh├Âhe man die R├╝ckstellungen.

Die angewachsene Bilanz ist das Resultat der Krisenbew├Ąltigung durch die Nationalbank seit 2008. Ohne Interventionen w├Ąre der Franken Jordans Worten zufolge massiv ├╝berbewertet, verbunden mit negativen Folgen f├╝r die wirtschaftliche Entwicklung. „W├Ąre es beim Wechselkurs zu deutlich gr├Âsseren Verwerfungen gekommen, w├╝rden heute wichtige Branchen der Schweiz kaum mehr in der bestehenden Form existieren.“

Insgesamt sei die Schweiz mit der Politik gut gefahren, erkl├Ąrte der seit 2012 sich im Amt befindliche Nationalbank-Pr├Ąsident. Das zeigten die internationalen Vergleiche beim Bruttoinlandsprodukt (BIP), wo die Schweiz besser abschneide als ihre europ├Ąischen Nachbarn. Trotz extremen Verwerfungen sei es m├Âglich gewesen, die Preisstabilit├Ąt zu gew├Ąhrleisten.

Mittel- und langfristig hielt Jordan einen Inflationsdruck f├╝r m├Âglich, wenn Konjunkturpakete die Nachfrage anheizen sollten und gleichzeitig die Globalisierung ins Stocken k├Ąme. Dann m├╝sste die Zentralbanken Gegensteuer geben, bevor die Inflation ausser Kontrolle geriete.

(text:sda/bild:sda)