4 Mai 2021

MĂŒnsingen: Bisher kaum Kritik an Ortsplanungsrevision

Via Livestream hat die Gemeinde MĂŒnsingen die Ortsplanungsrevision 2030 vorgestellt. Letzte Woche hat die Gemeinde die entsprechenden elf Punkte des Projekts prĂ€sentiert. Kann MĂŒnsingen gleichzeitig Stadt und Land sein? Und wie kann die WohnqualitĂ€t statt QuantitĂ€t gefördert werden? Solche Fragen soll die Ortsplanungsrevision klĂ€ren. Sie zeigte auf, wie und wo sich MĂŒnsingen, TĂ€gertschi und Trimstein in den nĂ€chsten 15 bis 20 Jahren hin entwickeln möchte. Rund 50 Personen haben an den beiden digitalen Informationsveranstaltungen letzte Woche teilgenommen, erzĂ€hlt der zustĂ€ndige Gemeinderat Andreas KĂ€gi gegenĂŒber Radio BeO. Kritik zur Ortsplanungsrevision habe es aber kaum gegeben. Ein Grund dafĂŒr könnte der umfangreiche Inhalt dieser Revision sein, sagt Andreas KĂ€gi. Die Ortsplanungsrevision in MĂŒnsingen liegt noch bis Ende Mai öffentlich auf. Im November diskutiert dann das Parlament darĂŒber.

(text:lv/bild:beo)