Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h:
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort "WEB".





 

Mediainfo

Wird geladen...
Logo

Zurück zur Übersicht

Mitholz: Viele Mitholzer würden bei länger dauernder Evakuierung wegziehen

Die Räumung des ehemaligen Munitionslagers Mitholz hat einschneidende Auswirkungen für die Bevölkerung und das Gewerbe in Mitholz und im Kandertal. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) hat daher eine Mitwirkung zum Vorhaben durchgeführt, damit sich die Betroffenen äussern können, bevor Entscheide getroffen werden. Dauert die Räumung des ehemaligen Munitionslagers der Armee in Mitholz wie veranschlagt zehn Jahre, würden fast alle Bewohner des Dorfs wegziehen. Bereits bei einer Evakuierung von mehr als einem Jahr würde gut die Hälfte der Antwortenden aus Mitholz wegziehen. Bei einer Dauer von zehn Jahren wären es über 80 Prozent. Auf grosse Akzeptanz stösst hingegen das installierte Mess- und Alarmierungssystem. Die Ergebnisse fliessen in den Bericht des Projekts “Variantenevaluation Mitholz” ein. Auf der Basis dieser Grundlagen ist vorgesehen, dass der Bundesrat voraussichtlich im vierten Quartal 2020 über das weitere Vorgehen zur Risikoreduktion im ehemaligen Munitionslager Mitholz entscheidet.