2 Oktober 2021

Mehr als 17 Millionen Corona-Impfdosen an andere L├Ąnder abgegeben

Deutschland hat inzwischen mehr als 17 Millionen Corona-Impfdosen f├╝r andere Staaten abgegeben. Davon wurden zehn Millionen Dosen des Pr├Ąparats von Astrazeneca ├╝ber die internationale Initiative Covax verteilt, wie aus einer neuen Aufstellung des Bundesgesundheitsministeriums hervorgeht. Gut sieben Millionen Dosen gingen direkt an L├Ąnder mit akutem Bedarf – n├Ąmlich an die Ukraine, Namibia, Vietnam, ├ägypten und Ghana. Ausserdem steht demnach noch eine direkte Auslieferung nach Thailand an.

Minister Jens Spahn sagte am Samstag der Deutschen Presse-Agentur: “Wir impfen die Welt, um anderen und uns selbst zu helfen. Denn erst wenn alle gesch├╝tzt sind, hat diese Pandemie endlich ein Ende.” Der CDU-Politiker dankte besonders der Bundeswehr f├╝r ihre Unterst├╝tzung bei der Logistik. “Wir k├Ânnen uns darauf verlassen, dass unser gespendeter Impfstoff ├╝berall auf der Welt sicher ankommt.”

Unter den abgegebenen Impfstoffen sind nach Ministeriumsangaben auch mehr als f├╝nf Millionen nicht mehr verwendete Impfdosen, die der Bund vom Pharma-Grosshandel und den L├Ąndern zur├╝ckgenommen hatte. Damit seien beim Bund keine Best├Ąnde von Astrazeneca mehr auf Lager. Ab Oktober sollen nun auch alle weiteren Lieferungen des Impfstoffs von Johnson & Johnson direkt an die Covax-Initiative gehen.

Deutschland hat zugesagt, bis Jahresende 100 Millionen Impfdosen f├╝r andere L├Ąnder bereitzustellen – ungef├Ąhr so viele (108 Millionen) wurden bisher auch im Inland eingesetzt.

(text:sda/bild:beo)