17 Mai 2021

Mark Streit nicht mehr im Verwaltungsrat von Swiss Ice Hockey

Mark Streit tritt an einer virtuellen ausserordentlichen Generalversammlung von Swiss Ice Hockey als Verwaltungsrat zur├╝ck. Er will sich auf sein Mandat beim SC Bern konzentrieren.

Streit geh├Ârte dem Gremium w├Ąhrend drei Jahren an. ZSC-CEO Peter Zahner und Langenthals Pr├Ąsident Gian K├Ąmpf wurden als Vertreter der National League AG respektive der Swiss League AG (zumindest) bis zur ordentlichen GV 2023 neu in den Verwaltungsrat gew├Ąhlt.

Die National League AG wurde im vergangenen Sommer gegr├╝ndet, die Swiss League AG im letzten Herbst. Weil erstere per 1. Juni 2021 ihre operativen Gesch├Ąfte aufnimmt, braucht es Strukturver├Ąnderungen, die eine Anpassung der Statuten von Swiss Ice Hockey erfordern – deshalb die ausserordentliche GV. Die Delegierten stimmten den ├ťbergangsbestimmungen zu den Statuten f├╝r die Saison 2021/22 zu und nahmen die National League AG als Mitglied von Swiss Ice Hockey auf.

Die Zusammenarbeit der beiden Partner wird ├╝ber einen Kooperationsvertrag geregelt. Die definitive Statuten├Ąnderung erfolgt auf das Gesch├Ąftsjahr 2022/23, da sich die Swiss League AG erst auf die ├╝bern├Ąchste Saison hin operativ verselbst├Ąndigt. Weiter verabschiedeten die Delegierten das ├╝berarbeitete Leitbild von Swiss Ice Hockey.

(text:sda/bild:sda)