21 April 2021

Marc Hirschi nicht an der Flèche Wallonne

Der Schweizer Radprofi Marc Hirschi kann am Frühjahrs-Klassiker Flèche Wallonne vom heutigen Mittwoch nicht starten. Das Verbot wird von den belgischen Gesundheitsbehörden verhängt. In Hirschis Team UAE Emirates sind zwei Coronavirus-Fälle aufgetreten. Es läuft Marc Hirschi nach dem Teamwechsel nicht in diesem Frühjahr. Nachdem er wegen Material- und Gesundheitsproblemen erst mit Verspätung in die Saison hatte starten dürfen und er deshalb seine Form noch sucht, kommt ihm und seinen Teamkollegen in Wallonien nun die Corona-Pandemie in die Quere. Der Berner wäre an der Flèche Wallonne als Vorjahressieger gestartet.

Hirschis Teamkollege Diego Ulissi und ein Mitglied des Staff wurden nach der Ankunft in Belgien positiv getestet. Vor der Reise waren die beiden Betroffenen gemäss Angaben des Teams zweimal negativ getestet worden. Und auch drei Tests nach dem „ursprĂĽnglichen“ Test, zwei Antigentests und ein molekularbiologischer Test, hätten ein negatives Ergebnis angezeigt. Wie das Team UAE Emirates mitteilte, zeigen die Betroffenen keinerlei Symptome. Die Regeln des Radsport-Weltverbandes UCI und der belgischen Behörden besagen aber, dass das gesamte Team ausgeschlossen werden kann – unabhängig davon, ob nachfolgende Tests negativ ausfallen. Selbstverständlich akzeptiere man den Entscheid, obwohl das Team frustriert sei, so UAE Emirates weiter. Das Verdikt Rennausschluss erhielten die Fahrer erst kurz vor dem Start des Halbklassikers mitgeteilt.

Die positiven Tests verwundern zumindest ein wenig, da sich Fahrer und Betreuer des Teams bereits im Januar gegen das Coronavirus hatten impfen lassen. 27 Betreuer und 32 Fahrer hatten – medienwirksam inszeniert – den chinesischen Impfstoff Sinopharm erhalten. Gemäss UAE waren sowohl Ulissi als auch der Betreuer – im Gegensatz zu Hirschi, der erst später zum Team stiess – geimpft worden. Hirschi hätte an der Flèche Wallonne erstmals an einem World-Tour-Rennen die Startnummer 1 als Sieger der letzten Ausgabe getragen. Zusammen mit Tour-de-France-Gewinner Tadej Pogacar wäre der 22-jährige Newcomer der Vorsaison (damals noch beim Team Sunweb unter Vertrag) erstmals fĂĽr seine neue Mannschaft als Leader gestartet.

Die gesamte Equipe wird sich nun weiterer Tests unterziehen. Danach soll entschieden werden, ob es – und mit ihm auch Marc Hirschi – am kommenden Sonntag bei LĂĽttich-Bastogne-LĂĽttich, einem der fĂĽnf Monumente des Radsports, teilnehmen kann. In LĂĽttich war Hirschi letzte Saison Zweiter geworden.

(text:sda/bild:sda)