11 Oktober 2021

Londoner Polizei nimmt keine Ermittlungen gegen Prinz Andrew auf

Im Missbrauchsskandal um den US-Million├Ąr Jeffrey Epstein nimmt die Londoner Polizei keine Ermittlungen gegen Queen-Sohn Prinz Andrew (61) auf. “Aus verfahrensrechtlichen Gr├╝nden haben Beamte der Metropolitan Police ein im August 2021 im Rahmen einer US-Zivilklage ver├Âffentlichtes Dokument ├╝berpr├╝ft”, zitierte die BBC am Montag eine Polizeimitteilung. “Diese ├ťberpr├╝fung ist abgeschlossen, und wir werden keine weitere Massnahmen ergreifen.” Die Londoner Polizeichefin Cressida Dick hatte im August angek├╝ndigt, die von einer US-Amerikanerin gegen Andrew erhobenen Missbrauchsvorw├╝rfe zu pr├╝fen. “Niemand steht ├╝ber dem Gesetz”, hatte Dick gesagt.

Der Sender Channel 4 hatte der Polizei zudem Informationen ├╝bergeben, dass Epsteins Ex-Freundin Ghislaine Maxwell, die derzeit in den USA in Haft ist, in Grossbritannien Frauen und M├Ądchen verschleppt und missbraucht habe. Die Polizei teilte weiter mit, dass auch in diesem Fall keine weiteren Massnahmen ergriffen w├╝rden. Sie betonte aber, dass sie im Fall Epstein weiterhin mit anderen Strafverfolgungsbeh├Ârden zusammenarbeiten werde.

Eine Frau wirft Prinz Andrew vor, sie als Minderj├Ąhrige unter anderem in London missbraucht zu haben und hat in den USA Zivilklage gegen den zweitj├╝ngsten Sohn von K├Ânigin Elizabeth II. (95) eingereicht. Virginia Giuffre gibt an, von Epstein und Maxwell als Jugendliche zur Sexsklavin gemacht worden zu sein. Prinz Andrew steht seit Jahren wegen seiner fr├╝heren Freundschaft zu Epstein in der Kritik und hat sich von seinen royalen Aufgaben zur├╝ckgezogen. Die Vorw├╝rfe weist er strikt zur├╝ck. Epstein, der sich 2019 im Gef├Ąngnis umbrachte, soll gemeinsam mit seiner Ex-Partnerin Maxwell jahrelang Dutzende M├Ądchen und junge Frauen in seine Abh├Ąngigkeit gebracht und sexuell missbraucht sowie anderen M├Ąnnern zugef├╝hrt haben.

(text:sda/bild:unsplash)