25 MĂ€rz 2021

Loeb-Zahlen von Pandemiejahr geprÀgt

Das Pandemiejahr 2020 hinterlĂ€sst bei der Loeb-Gruppe erwartungsgemĂ€ss deutlich negative Spuren und fĂŒhrt zu einem RĂŒckgang des Umsatzes um knapp 17 Prozent auf CHF 62,0 Mio. und einem Verlust in der Höhe von knapp CHF 3,9 Mio. Aufgrund des negativen Gruppenergebnisses im Pandemiejahr 2020 schlĂ€gt der Verwaltungsrat den AktionĂ€ren vor, fĂŒr das abgelaufene GeschĂ€ftsjahr auf die AusschĂŒttung einer Dividende zu verzichten.

Trotz den anspruchsvollen Rahmenbedingungen hat Loeb das Investitionsprogramm fortgesetzt und die Renovation der GebÀude plangemÀss vorangetrieben. Der Umbau des Warenhauses
Biel ist abgeschlossen. In Thun ist die Sanierung der Fassade erfolgt. Die getĂ€tigten Investitionen der Loeb-Gruppe betragen im Berichtsjahr CHF 10.7 Mio. und unterstreichen die WeiterfĂŒhrung
der Strategie. Die Erneuerung der WarenhÀuser wird mit der Renovation der VerkaufsflÀchen in Thun 2021 plangemÀss abgeschlossen.

(text:pd/bild:loeb)