20 Mai 2021

Lenk: Bergbahnen trotz Corona auf Kurs und mit wichtigem Beschneiungsprojekt

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus (COVID 19) musste auch die 72. Generalversammlung der Lenk Bergbahnen ohne physische Teilnahme der Genossenschafterinnen und Genossenschaftern stattfinden. Trotz der Corona-Pandemie können die Lenk Bergbahnen auch auf viel Positives im 2020 zurĂŒckblicken: Das umfangreiche Beschneiungsprojekt wurde erfolgreich und termingerecht umgesetzt und der Gesamtertrag von CHF 14,37 Mio. (minus 1.4% im Vergleich zum 2019) ist aufgrund der Rahmenbedingungen durchaus erfreulich.

Zusammenfassend dĂŒrfen die Lenk Bergbahnen auf ein gutes 2020 zurĂŒckblicken, das aufgrund verschiedener Faktoren und der Corona-Pandemie mit einem Verlust von rund 0.5 Mio. abschliesst. Mit einem EBITDA von 37.1% ist die Genossenschaft weiterhin gut unterwegs. Wichtige Projekte konnten vorangetrieben oder umgesetzt werden, was uns in den kommenden, vermutlich schwierigen Jahren helfen wird, die Rolle als Tourismusmotor der Lenk weiterhin wahr zu nehmen.

Mit zusĂ€tzlichem Personal, entsprechenden Massnahmen und Kosten fĂŒr ein funktionierendes Schutzkonzept konnten die Lenk Bergbahnen eine erfolgreiche Sommersaison betreiben. Sie profitierten von den treuen Stammkunden und konnten aufgrund der eingeschrĂ€nkten ReisetĂ€tigkeit auch viele neue GĂ€ste gewinnen. Mit ĂŒber CHF 1.2 Mio. Sommereinnahmen (+9% zum VJ) gelang es der Genossenschaft, erneut eine neue Sommer-Bestmarke zu erzielen.

Nach ĂŒber 10jĂ€hriger TĂ€tigkeit in der Verwaltung der Lenk Bergbahnen beendet Marc von Felten seine AktivitĂ€ten fĂŒr die Genossenschaft. Der versierte Zahlenmensch hat die Lenk Bergbahnen in den letzten Jahren stark mitgeprĂ€gt. Besonders erwĂ€hnenswert ist sein massgeblicher Beitrag zur erfolgreichen Kapitalerhöhung, den er als PrĂ€sident der Finanzkommission geleistet hat. Ein weiterer Dank geht an Caroline Grunder, welche die Verwaltung der Lenk Bergbahnen auch verlĂ€sst. Caroline Grunder war mit ihrem Fachwissen in Sachen Hotellerie und Gastronomie Mitglied der Gastrokommission, in welcher sie mit viel Herzblut tĂ€tig war.

Als neue Mitglieder wurden Frau Tanja Bernath, lic.iur, Beraterin fĂŒr Finanzunternehmen, ZĂŒrich, sowie Urs Grimm, Eidg. Dipl. Hotelier/Restaurateur, MBA in Int. Hospitality Management in die Verwaltung gewĂ€hlt. Dazu wurden AndrĂ© Troxler als PrĂ€sident sowie Anton Brand, Roman Cortesi, Nadine Rieder und Niklaus Trachsel-LuginbĂŒhl wiedergewĂ€hlt.

(text:pd/bild:lenkbergbahnen)