27 M├Ąrz 2023

K├╝ndigung wegen David-Statue? – Florenz meldet sich

Kunst oder Pornografie, um diese Frage dreht sich aktuell eine Debatte in den USA. Im Zentrum steht die weltber├╝hmte David-Statue von Michelangelo. Laut Medienberichten soll eine Lehrerin in Florida ihren Job verloren haben, nachdem sie ihrer Klasse ein Bild der nackten Statue gezeigt hat.

Die Berichte haben nun auch in Florenz, wo die monumentale Statue aus der Zeit der Renaissance in der Galleria dell’Accademia steht, f├╝r Aufsehen gesorgt. Sogar der B├╝rgermeister der mittelitalienischen Stadt meldete sich via Twitter zu Wort. „Kunst mit Pornografie zu verwechseln ist einfach l├Ącherlich“, twitterte Dario Nardella. Er werde die Lehrerin nach Florenz einladen, „um ihr im Namen der Stadt ihre Anerkennung auszusprechen. Kunst ist Zivilisation, und wer sie lehrt, verdient Respekt.“

Die Direktorin der Galleria dell’Accademia, die Deutsche Cecilie Hollberg, zeigte sich indes emp├Ârt und erstaunt ├╝ber die mutmassliche Entlassung der Lehrerin. „Das ist absurd. Nacktheit ist nicht dasselbe wie Pornografie“, zitiert sie die italienische Tageszeitung „La Repubblica“. Die David-Statue sei das Symbol der Renaissance, das den Menschen in all seiner Makellosigkeit, wie er von Gott erschaffen wurde, in den Mittelpunkt stellt. Der David sei zudem eine religi├Âse Figur. „Um eine Assoziation mit Pornografie herzustellen, muss man eine verzerrte Vorstellungskraft haben.“

Das Museum in Florenz geh├Ârt – vor allem wegen der bekannten David-Skulptur – zu den meistbesuchten Museen in Italien. Die Marmorstatue entstand zwischen 1501 und 1504. Im 16. Jahrhundert schm├╝ckte sie zun├Ąchst den Eingang des florentinischen Palazzo Vecchio – seit 1873 steht sie in dem Museum. Michelangelos Skulptur zeigt den biblischen David in dem Moment, in dem er mit der Steinschleuder den Kampf gegen den Riesen Goliath aufnehmen will.

(text:sda/bild:unsplash)