28 April 2022

Kreiselneubau General-Wille-Strasse erfordert Nachkredit

2017, vor Eröffnung des Bypasses Thun Nord, musste die Stadt Thun die Kreuzung General-Wille-Strasse – Mittlere Strasse sanieren und einen neuen Kreisel erstellen. Eine Einsprache und weitere Kostentreiber fĂŒhrten zu einer höheren Bausumme. Der Stadtrat befindet am 12. Mai ĂŒber einen Nachkredit.

Gesamthaft fallen Mehrkosten von 324’750.15 Franken an. Die VerkehrsflĂ€che nahm gegenĂŒber der ursprĂŒnglichen Kreuzung um 14 Prozent zu. Diese MehrflĂ€che bestimmt den Investitionsanteil. Die Mehrkosten von 45’465 Franken fĂŒr den Investitionsanteil (14 Prozent) erhöhen die Ausgaben zu Lasten der Investitionsrechnung auf gesamthaft 217’665 Franken und fallen gemĂ€ss Stadtverfassung in die ZustĂ€ndigkeit des Stadtrates. Der bereits zweite Nachkredit aus der Abteilung Tiefbau innert kurzer Zeit, könnte zu Unmut im Stadtrat sorgen, sagt Bauvorsteher Konrad HĂ€dener – es sei aber so, dass seit 2008 die Kredite insgesamt um vier Prozent unterschritten worden seien, solche Nachkredite seien trotz HĂ€ufung die Ausnahme.

(text:pd&og/bild:beo)