5 Mai 2022

Kredit f├╝r Ausbau und Sanierung des Gymnasiums Thun

F├╝r die Erweiterung und die Instandsetzung des Gymnasiums Schadau in Thun beantragt der Regierungsrat des Kantons Bern dem Grossen Rat einen Ausf├╝hrungskredit von 90,35 Millionen Franken.

2014 wurden die fr├╝heren Gymnasien Thun-Schadau sowie Seefeld organisatorisch im Gymnasium Thun zusammengef├╝hrt. Das heutige Gymnasium ist jedoch ├Ârtlich nach wie vor auf die beiden, rund einen Kilometer voneinander entfernten Standorte Schadau und Seefeld aufgeteilt. Um die Gymnasien am Standort Schadau zu konzentrieren, soll das Hauptgeb├Ąude an der Seestrasse saniert und um zwei Erweiterungsbauten erg├Ąnzt werden. Zudem ist eine neue Doppelsporthalle mit Schulr├Ąumen f├╝r das bildnerische Gestalten auf der Parzelle der bestehenden Dreifachsporthalle an der Marienstrasse vorgesehen.

Die Bauarbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb. Durch eine geschickte Etappierung kann das Projekt ohne zus├Ątzliche Provisorien f├╝r die Bauzeit realisiert werden. Ab Beginn des Schuljahres 2026/2027 soll das gesamte Gymnasium Thun am Standort Schadau konzentriert sein.

(text:pd/bild:unsplash)