28 Dezember 2021

Kinder├Ąrzt*innen impfen die Kleinsten in der Freizeit

Der Verband der Berner Haus- und Kinder├Ąrzte hat seine Kinder├Ąrztinnen und Kinder├Ąrzte f├╝r die Corona-Impfungen der 5- bis 11-J├Ąhrigen mobilisiert, die im Januar im Kanton Bern starten. ├ťber 40 ├ärztinnen und ├ärzte stehen mit rund 30 ihrer medizinischen Praxisassistentinnen den Impfzentren bereits in den ersten Wochen 2022 zur Verf├╝gung.

Mit einer spontanen Rekrutierungsaktion hat der Verein der Berner Haus- und Kinder├Ąrzt:innen VBHK kurz vor Weihnachten seine Mitglieder dazu aufgerufen, sich f├╝r eine vom Verband koordinierte Impfaktion zur Verf├╝gung zu stellen. Damit will der VBHK die Impfung der Kinder in den Impfzentren unterst├╝tzen und so mithelfen, dass m├Âglichst viele Kinder zum Schulbeginn im 2022 mit einer ersten Dosis geimpft und gesch├╝tzt sind.

Von den rund 100 Kinder├Ąrztinnen und Kinder├Ąrzten, die beim VBHK Mitglied sind, haben sich bis jetzt ├╝ber 40 spontan bereit erkl├Ąrt, die Impfaktion an mindestens einem Halbtag zu unterst├╝tzen. Zudem haben sich rund 30 MPA gemeldet. Zusammen stellen sie Man- und Womenpower von ├╝ber 500 Personenhalbtagen zur Verf├╝gung. ┬źDie Resonanz auf unseren sehr kurzfristigen Aufruf hat unsere Erwartungen ├╝bertroffen,┬╗ sagt VBHK-Co-Pr├Ąsident Stefan Roth. ┬źSie zeigt, dass unsere Mitglieder zu Zusatzefforts im Kampf gegen die Pandemie und zugunsten unserer Kinder bereit sind.┬╗

Die Impfungen der Kinder werden Anfang Januar als eine gemeinsame Aktion der Impfzentren, der niedergelassenen Kinder├Ąrztinnen und Jugend├Ąrze und den Kinderkliniken am Inselspital und Spitalzentrum Biel Wildermeth starten. Die p├Ądiatrischen Fachpersonen aus den Praxen werden ihre Eins├Ątze als Teams in einem der Impfzentren in Bern, Thun oder Biel leisten, wo die Kinderimpfungen angeboten werden. Daneben wird es auch einzelne Praxen geben, welche eigene Programme anbieten k├Ânnen.

In vielen Praxen ist das Impfen aus logistischen Gr├╝nden schwierig zu organisieren, unter anderem weil der Impfstoff nicht in Einzeldosen zur Verf├╝gung steht. Zudem laufen viele Praxen in dieser Jahreszeit am Limit. ┬źWir haben uns deshalb f├╝r diesen Aufruf entschieden, so dass unsere Leute die Eins├Ątze ausserhalb der Praxisarbeitszeit flexibel in Impfzentren leisten k├Ânnen und der Praxisbetrieb dadurch nicht tangiert wird,┬╗ erl├Ąutert Roth.

Dem VBHK ist dieses Engagement ein grosses Anliegen. Damit will er den Impfzentren gen├╝gend p├Ądiatrisches Knowhow zur Verf├╝gung stellen k├Ânnen, denn das Impfen von Kindern kann nicht mit jenem von Erwachsenen verglichen werden. Die Impfsituation mit Kindern erfordert Erfahrung und Fingerspitzengef├╝hl, ├╝ber das die Kinder├Ąrztinnen und -├Ąrzte und ihr Personal verf├╝gen. Ziel der VBHK-Impfaktion ist deshalb auch ein rascher Wissens- und Knowhow-Transfer, um m├Âglichst kindergerechte Impfungen in den Impf-zentren ├╝ber die Aktion hinaus sicherstellen zu k├Ânnen.

(text:pd/bild:unsplash-symbolbild)