8 Juli 2021

Keine Zuschauer bei den Olympischen Spielen

Die Olympischen Spiele in Tokio finden in leeren Stadien statt. Nachdem die Zuschauer aus dem Ausland schon vor einiger Zeit ausgeschlossen wurden, mĂĽssen nun auch die Einheimischen zuhause bleiben.

Zur Eindämmung des Coronavirus werde kein Publikum zugelassen, teilte Olympiaministerin Tamayo Marukawa nach Gesprächen von IOC-Präsident Thomas Bach mit Vertretern der japanischen Regierung und der Stadtverwaltung Tokios mit.

Bis zuletzt hatten die Olympia-Macher noch an ihren Plänen festgehalten, bis zu 10’000 Fans aus dem Inland pro Wettkampf in den Arenen zuzulassen. Diese Hoffnung ist nun zerplatzt. In Tokio und in drei Nachbarpräfekturen werden bei den Spielen die Arenen leer bleiben. Ausländischen Zuschauern war bereits im März die Einreise untersagt worden.

Zuvor hatte die Regierung von Ministerpräsident Yoshihide Suga aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen entschieden, dass erneut der Corona-Notstand herrschen wird. Der Notstand gilt ab kommendem Montag und dauert vorläufig bis zum 22. August. Dieser ist jedoch nicht mit einem Lockdown gleichzusetzen. Vielmehr sind die Bürger aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben, und dürfen Restaurants keinen Alkohol ausschenken, kein Karaoke anbieten und müssen abends früher als normal schliessen.

Die Olympischen Spiele beginnen am 23. Juli und dauern bis am 8. August.

(text:sda/bild:unsplash)