18 Mai 2022

Keine Umfahrung fĂŒr Lauterbrunnen

WĂ€hrend den touristischen Hauptverkehrszeiten besteht in Lauterbrunnen eine hohe Verkehrsbelastung. Daher reichte die Gemeinde Lauterbrunnen beim kantonalen Tiefbauamt (TBA) eine Anfrage zur Machbarkeit einer Dorfumfahrung ein.

Neben vier verschiedenen Varianten fĂŒr eine Strassenumfahrung wurden auch eine VerlĂ€ngerung der Berner Oberland Bahn BOB, eine Bahnanbindung durch die Wengernalpbahn WAB sowie die Erschliessung des hinteren Talbodens mit einer Luftseilbahn geprĂŒft. Die AbklĂ€rungen ergaben, dass auch bei der kĂŒrzesten und gĂŒnstigsten Variante mit Kosten in der Höhe von ca. 60 Mio. Franken zu rechnen ist. Im VerhĂ€ltnis zur dadurch erreichten Entlastungswirkung von rund 2’000 Fahrzeugen tĂ€glich erreicht ein solches Projekt die vom Kanton geforderte Kostenwirksamkeit nicht und hat deshalb kaum Chancen auf Erfolg. Eine Motion betreffend Umfahrung fĂŒr die Strasse von Frutigen nach Adelboden wurde im Grossen Rat abgelehnt, obwohl diese Umfahrung von tĂ€glich rund doppelt so vielen Fahrzeuge hĂ€tte genutzt werden können.

Aufgrund dieser AbklĂ€rungen haben der Gemeinderat von Lauterbrunnen und die GeschĂ€ftsleitung der Regionalkonferenz Oberland-Ost beschlossen, auf weitere AbklĂ€rungen fĂŒr eine Umfahrung oder eine andere Erschliessung zu verzichten. Der Fokus soll auf die Umgestaltung der bestehenden Strasse gelegt werden. Die entsprechenden Projektierungsarbeiten laufen bereits.

(text:pd/bild:beo)