27 April 2021

Kanton lässt Gruppen F bis L zur Impfung zu

Ab sofort sind im Kanton Bern das Gesundheitsfachpersonal sowie Personen, die mit besonders gef√§hrdeten Menschen zusammenleben, zur Impfung zugelassen. Das sind die Impfgruppen F bis L mit rund 60’000 registrierten Personen. Die bisher freigegeben Impfgruppen A ‚Äď E und O k√∂nnen weiterhin ihre Termine buchen. Gleichzeitig schaltet der Kanton Bern heute 30 000 weitere Termine auf, die von 15 000 Personen gebucht werden k√∂nnen. Dies, nachdem eine Lieferung des Herstellers Pfizer/Biontech eingetroffen ist.

Die zur Impfung zugelassenen Personen m√ľssen kein Attest mehr vorweisen, um etwa Vorerkrankungen nachzuweisen. Weiter folgt der Kanton den angepassten Richtlinien des Bundesamtes f√ľr Gesundheit (BAG). Neu werden Personen, die eine Coronainfektion durchgemacht haben, fr√ľhestens 6 Monate nach ihrer Genesung geimpft; bisher gab das BAG 3 Monate an. K√∂nnen diese Personen ihre Coronainfektion mit einem PCR-Nachweis oder einer Isolationsanordnung des Kantons√§rztlichen Diensts nachweisen, ist nur noch eine Impfung n√∂tig. Diese Personen m√ľssen aber auf jeden Fall beide Termine buchen. Beim ersten Impftermin bespricht die Fachperson das weitere Vorgehen mit der impfwilligen Person; der zweite Impftermin wird, falls nicht ben√∂tigt, anschliessend wieder frei gegeben.

Die Gesundheitsdirektion bittet darum, die Registrierung und Anmeldung wenn immer möglich online zu machen. Die Termine bei den Hausärzten und ab nächster Woche bei den Apotheken werden direkt bei diesen vergeben.

(text:pd/bild:beo)