Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h:
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort "WEB".





 

Mediainfo

Wird geladen...
Logo

Zurück zur Übersicht

Kanton: Kantonspolizei Bern von Malware-Attacke betroffen

Die Kantonspolizei Bern hat am Dienstagvormittag, 5. Januar 2021, festgestellt, dass sie seit einigen Tagen von einer Welle von Malware-Attacken betroffen ist. So wurden an verschiedene Personen und Stellen Emails verschickt, welche vermeintlich von Email-Accounts der Kantonspolizei stammen. Bei genauem Hinsehen zeigte sich jedoch, dass die Absenderadresse einen anderen Namen sowie ausländische Endungen aufwies. Im Anhang des Emails befand sich eine passwortgeschützte zip-Datei.

Umgehend nach Entdecken der sogenannten Emotet-Attacke wurde mit verschiedenen Stellen Kontakt aufgenommen. Darunter auch mit der Polizeitechnik und -informatik in der Schweiz (PTI); wobei sich zeigte, dass auch andere Sicherheitsorganisationen betroffen sind. Umgehend nach Bekanntwerden hat die Kantonspolizei die ersten Massnahmen an die Hand genommen. So wurde zum Beispiel der Versand und Erhalt von zip-Dateien blockiert sowie die Überwachung der IT-Plattform intensiviert. Spezialisten der digitalen Forensik nahmen die Ermittlungen auf. Diese sind noch am Laufen.