Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h:
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort "WEB".





 

Mediainfo

Wird geladen...
Logo

Zurück zur Übersicht

Kanton: Fast 185 Millionen weniger aus dem Finanzausgleich

Der Name des Kantons Bern ist im Zusammenhang mit dem Finanzausgleich manchem Zürcher oder Zuger ein Rotes Tuch. Die beiden Kantone gehören zu den Geberkantonen im Finanzaugleich, Bern ist der grösste Nehmerkanton. Zürich muss im Finanzausgleich 2021 499 Millionen Franken einzahlen, Zug 331 Millionen. Der Kanton Bern erhält 916 Millionen. Das ist viel, allerdings deutlich weniger als noch dieses Jahr. Fast 185 Millionen Franken weniger um genau zu sein.

Dies nicht zuuletzt wegen einen Fehler im System, erklärt die Berner Finanzdirektorin Beatrice Simon gegenüber Radio BeO: Die Steuererträge einer Firma, die gar nicht im Kanton Bern Steuern zahlt, wurde dem Kanton Bern als Steuereinnahmen zugesprochen. Dadurch stieg das Berner Ressourcenpotential und folglich schrumpfte der Bertrag aus dem Finanzausgleich. Die Berner Regierung hat erfolgreich interveniert und erhält bereits jetzt 28 Millionen mehr als zuvor vorgesehen. Mit der vom Bundesrat angekündigten Anpassung der Verordnung zum Finanzausgleich dürften es noch gut 100 Millionen mehr werden.