Radio BeO PayWall

Freischalten des kostenpflichtigen Inhalts für 24h:
Senden Sie eine SMS (80Rp./SMS) an die Nummer 959 mit dem Wort "WEB".





 

Mediainfo

Wird geladen...
Logo

Zurück zur Übersicht

Kanton: Berner Regierung für etwas weniger scharfe Massnahmen als Bundesrat

Die Berner Regierung begrüsst, dass der Bundesrat bei den Massnahmen gegen die Ausweitung der Corona-Pandemie eine landesweit einheitliche Regelung anstrebt. Sie hält aber einzelne Massnahmen für zu scharf. So plädiert die Berner Regierung dafür, die Restaurants ab Samstag nicht schon um 19 Uhr zu schliessen, wie das der Bundesrat am Dienstag vorgeschlagen hat. Die Berner Regierung hält 21 Uhr für angemessen. Eine Schliessung der Gaststätten schon um 19 Uhr, steht in einer Mitteilung der Berner Regierung vom Mittwoch, würde den wirtschaftlichen Betrieb der Restaurants zusätzlich erschweren. Die Berner Regierung möchte auch, dass Gastronomiebetriebe mit Blick auf den Aufenthalts- und Ausflugstourismus am Sonntag öffnen dürfen. Dem Bundesrat schwebt vor, dass Restaurants bis Mitte Januar sonntags geschlossen sein müssen. An privaten Veranstaltungen sollten nach Ansicht des Berner Regierungsrates bis Anfang Januar 2021 nicht nur fünf, sondern weiterhin zehn Personen teilnehmen können. Die Behörden sollten über die Festtage nicht zu weit gehende Einschränkungen verfügen, findet die Berner Regierung, sondern an die Eigenverantwortung der Leute appellieren.